Veranstaltungen

Stephanie Hoffmann souverän

Bei den traditionell am letzten Wochenende der Herbstferien stattfindenden Meisterschaften des Tischtennis-Bezirks Mittelrhein vom 3.-5. November in Kreuzau gab es zwangsläufig neue Titelträger. Titelverteidiger Thomas Pellny (TTG RG Porz) war bei den Herren freigestellt, da er sich bereits über die Rangliste für die Westdeutschen Einzelmeisterschaften qualifiziert hatte und bei den Damen war die letztjährige Siegerin Laura Peil (TTC GW Fritzdorf) nicht am Start.

Herren A: Christian Hinrichs, Milan Hetzenegger, Markus KnobenHerren A: Christian Hinrichs, Milan Hetzenegger, Markus KnobenBei den Herren fiel zudem kurzfristig der Topfavorit Dennis Fischer (TTG RG Porz) aus, so dass das Rennen um den Meistertitel offen war. Und diese Chance wusste Milan Hetzenegger (TTG Niederkassel) zu nutzen. Nachdem er die Gruppenphase problemlos überstanden hatte, erreichte er nach zwei 3:0-Siegen gegen Jörn Kampf (ESV BR Bonn) bzw. Christoph Maiworm das Halbfinale. Das Halbfinale gegen Markus Knoben (TTC indeland Jülich) entschied Hetzenegger nach 0:1-Rückstand in drei engen Sätze dann auch für sich. Im Endspiel traf er auf Christian Hinrichs (TTG St. Augustin), den niemand auf der Rechnung hatte. Hinrichs war als Gruppenzweiter in die KO-Runde gelangt und hatte sich dort von Runde zu Runde gesteigert: Im Achtelfinale warf er den an Vier gesetzten Rafal Szyszka (TTC Brühl-Vochem) aus dem Turnier, im Viertelfinale setzte er sich gegen Milan Hetzenegger war nicht zu stoppenMilan Hetzenegger war nicht zu stoppenden ebenfalls gesetzten Marc Preuss (TTC indeland Jülich) mit 11:9 im Entscheidungssatz durch. Auch im Halbfinale ging Hinrichs über die volle Distanz: Gegen den topgesetzten Julian Röttgen (TTC Brühl-Vochem) musste er nach 2:0-Führung den Satzausgleich hinnehmen, triumphierte aber dann im fünften Satz mit 11:5.
Im finalen Duell sah es zunächst so aus, als ob Hetzenegger sich mühelos den Titel holen könnte: Die beiden ersten Sätze gingen mit 11:4 und 11:6 deutlich an ihn. Dann aber kämpfte sich Hinrichs ins Spiel, holte sich nach ausgeglichenem Verlauf den dritten Satz mit 11:9. Auch im vierten Satz konnte sich bis zum 5:5 keiner der beiden entscheidend absetzen. Dann aber zog Hetzenegger davon und sicherte sich mit 11:7 die Bezirksmeisterschaft. „Es ist schwierig, in so einem langen Turnier die Spannung aufrecht zu halten“, begründete er seinen kurzzeitigen Einbruch im Finale. Letztendlich war sein Sieg aber aufgrund einer durchgängig starken Leistung verdient.
Im Herren A-Doppel siegten Ilja Blonstein/Yannic Lennertz (SuS Borussia Brand) mit 3:1 gegen Thomas Herr/Kevin Weinert (TTG St. Augustin). Bei den Herren B holte sich überraschend Simon Tewes (SSF Bonn) sowohl den Titel im Einzel als auch mit Marcus Diefenthal (ESV BR Bonn) im Doppel.

Verena Bauer, Stephanie Hoffmann und Teresa Ströher (TTC GW Fritzdorf) haben allen Grund sich zu freuen Verena Bauer, Stephanie Hoffmann und Teresa Ströher (TTC GW Fritzdorf) haben allen Grund sich zu freuen

In der Damen A-Klasse mussten in diesem Jahr Stephanie Hoffmann und Teresa Ströher (beide TTC GW Fritzdorf) wieder an die Platten, da sie bei der Rangliste nicht auf den vorderen Plätzen gelandet waren. Beide überstanden die Gruppenphase ohne Niederlage und erreichten auch problemlos das Halbfinale. Dort setzte sich Hoffmann mühelos mit 3:0 gegen Antigona Asani (ESV Troisdorf) durch, die zuvor die an Vier gesetzte Oberliga-Spielerin Hannah Schönau (TTC Mariaweiler) aus dem Rennen geworfen hatte. Mitfavoritin Ströher hingegen musste sich ihrer Mannschaftskameradin Stephanie Hoffmann nach verlorenem ersten Satz souveränStephanie Hoffmann nach verlorenem ersten Satz souveränVerena Bauer mit 1:3 geschlagen geben. „Sie kennt mich gut aus dem Training und weiß, wie sie gegen mich spielen muss“, kommentierte Ströher ihr Ausscheiden. Im Endspiel startete Stephanie Hoffmann gegen Verena Bauer zwar mit 4:1 in den ersten Satz, unterlag aber mit 8:11. Der zweite und dritte Satz gingen dann aber sicher an sie. Im vierten Satz geriet sie nach drei Netzbällen von Bauer zunächst mit 1:4 in Rückstand, stellte dann aber mit neun Punkten in Folge die Weichen auf Sieg: Am Ende holte sich Stephanie Hoffmann mit 11:5 verdient den Meisterpokal. Den Doppel-Titel holten sich Helena Rohs/Hannah Schönau (TTC Mariaweiler) mit 3:1 gegen Katharina Kisner/Petra Schoulen (TTC GW Fritzdorf).
In der B-Klasse heißt die Titelträgerin Jessica Krämer (TTC ideland Jülich). Im Doppel waren Anne Jansen/Ellen Limburg (TTC Unterbruch) nicht zu stoppen.