Ferdi Wallies als 1. Vorsitzender bestätigt

Der neue VorstandDer neue VorstandBei der diesjährigen Bezirksversammlung, die am 11. Juni in Brühl um kurz nach 10:00 Uhr begann, wurde der 1. Vorsitzende Ferdi Wallies einstimmig wiedergewählt. Bestätigt wurden Denis Krahe als Geschäftsführer, Klaus Heimers als Vorsitzender des Ausschusses für Erwachsenensport sowie die sechs Beisitzer, Lothar Schwesig als Vorsitzender des Ausschusses für Seniorensport sowie die beiden Beisitzer und Manfred van Driessen als Vorsitzender des Ausschusses für Vereinsentwicklung. Neu gewählt wurde Erik Harren als Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses nachdem Stefan Lützenkirchen aus persönlichen  im letzten Jahr zurückgetreten ist. Manfred Hildebrandt, der diese Funktion kommissarisch übernommen hatte, ist neuer Vorsitzender des Ausschusses für Finanzen - die Neubesetzung war notwendig, da Ansgar Spormann zum Jahresende 2016 aufgehört hatte.
Bestätigt wurden auch Rolf Elbern als Vorsitzender des Ausschusses für Jugendsport sowie die Beisitzer und Sachbearbeiter in diesem Ausschuss, nachdem sie bereits von der Bezirksjugendversammlung gewählt wurden.
Delegierte für den Verbandstag sind Ferdi Wallies, Nanni Mohr, Klaus Heimers und Denis Krahe. Als Kassenprüfer fungieren weiterhin Johannes Heinzen, Thomas Ehrenberg und Alexander Kopka.

Die Delegierten der KreiseDie Delegierten der KreiseZentrales Thema der Versammlung war die Entwicklung in der Vereinen und der Mitgliederzahlen. Denis Krahe informierte im Zuge seiner Präsentation des Tischtennisjahres im Bezirk, dass sich wieder sechs Vereine zurückgezogen haben - alle ohne Jugendarbeit - aktuell gibt es im Bezirk damit 288 Vereine. In dieses Bild passte auch die Mitteilung von Rolf Elbern, dass der ESV Troisdorf im nächsten Jahr keine Mädchenmannschaft in der NRW-Liga melden wird. Andererseits gab es nicht den befürchteten Rückgang bei den Damen: Trotz des Aufstiegs von drei Mannschaften in die Verbandsliga sind in den Bezirksklassen 40 Mannschaften am Start und damit drei mehr als vergangene Saison.

Hans-Werner Bettinger im Gespräch mit Martin van DriessenHans-Werner Bettinger im Gespräch mit Martin van DriessenAls wichtigen Ansatz für eine stabile oder gar ansteigende Zahl von Aktiven durch Nachwuchsgewinnung sahen sowohl Ferdi Wallies als auch der Beauftragte für den Breitensport, Martin van Driessen, den Bambini-Cup und die mini-Meisterschaften. Die Meldungen beim Bambini-Cup, der in diesem Jahr wieder in Niederkassel ausgetragen wird, sind rückläufig. Und auch bei den mini-Meisterschaften gab es auf unterster Ebene nur 32 Vereine und fünf Schulen, die das Turnier ausgerichtet haben. 576 Kinder nahmen an diesen Ortsentscheiden teil - gemessen an der Anzahl Vereine im Bezirk zu wenig. Und da nur in sechs der neun Kreise fünf oder mehr Ortsentscheide zustande kamen, gab es dementsprechend auch nur sechs Kreisentscheide. Immerhin bestritten mit Luan Semiz (Bergneustadt) und Arne Endemann (Hennef) bei den Achtjährigen zwei 'minis' aus dem Bezirk das Endspiel und Arnes Bruder Henrik landete bei den Zehnjährigen auf Platz drei.

Als kritisch wurde von Martin van Driessen vermerkt, dass trotz regelmäßiger Assistenztrainerlehrgänge nicht bekannt ist, welche Trainer im Bezirk zur Verfügung stehen. Der WTTV veröffentlicht aus Datenschutzgründen keine Informationen zu Trainern. Bei einer Trainersuche müssen sich die betreffenden Vereine zunächst an den WTTV wenden, damit dieser die nach seiner Ansicht in Frage kommenden Personen anschreibt. Als mögliche Abhilfe dieses Problems wird in Erwägung gezogen, nach einem Lehrgang die teilnehmenden Trainer um schriftliches Einverständnis zu bitten, sie bei Bedarf über ihre Mailadresse kontaktieren zu dürfen. Zudem kam der Hinweis, dass der Verband der deutschen TT-Trainer Adressen vorhält und bei Anfrage auch zur Verfügung stellt.

Johannes Heinzen und Nanni Mohr mit dem Bezirkspokal der KreispokalsiegerJohannes Heinzen und Nanni Mohr mit dem Bezirkspokal der KreispokalsiegerAnders als in den vergangenen Jahren gab es dieses Mal keineKlaus Heimers überreicht Urkunden und PokaleKlaus Heimers überreicht Urkunden und Pokale Ehrungen. Dafür nahm die Überreichung der Pokale und Urkunden durch Klaus Heimes und Nanni Mohr (Erwachsene) bzw. Lothar Schwesig und Gisela Kaestle (SeiniorInnen) an die zahlreichen Meister, Aufsteiger und Pokalsieger breiten Raum ein. Bzgl. Ehrungen wies Ehrenpräsident Hans-Werner Bettinger darauf hin, dass nur 5% der im letzten Jahr an den Verbandsehrungsausschuss gestellten Anträge den Bezirk Mittelrhein betrafen. Die Vereine müssen selbst aktiv werden, wenn sich in ihren Reihen zu ehrende Mitglieder befinden. Dazu wird das Anfangs- und ggf. Endedatum (bei Verbandswechsel) der Spielberechtigung benötigt, das in click-tt nicht erfasst ist. Anlässe für Ehrungen finden sich in der Satzung des WTTV.

Der einzige Antrag auf Satzungsänderung betraf die Startgebühr für Ranglistenturniere, die künftig vom WTTV erhoben wird - diese wird für die Teilnehmer aus dem Mittelrhein vom Bezirk übernommen. Dass dies unproblematisch ist, liegt nicht zuletzt an der guten Kassenlage. Aufgrund eines hohen Überschusses nach einer Durststrecke im vergangenen Jahr können die Vereine auch darauf hoffen, dass bei entsprechendem Kassenbestand im nächsten Jahr auf deren Beiträge verzichtet werden kann. Weil dies aber erst Ende des Jahres feststeht, ist es noch nicht im Haushaltsplan für 2018 vorgesehen, der einstimmig verabschiedet wurde.

Nach diesem letzten TOP konnte Ferdi Wallies die harmonische und informative Versammlung nach knapp zwei Stunden schließen und die 53 Delegierten nach Hause entlassen.

 

Suche

WTTV-Partner

Login/Logout