21.01.2018 in Kerpen
- Vorrunde Schüler A und Schüler C 
- Kreisrangliste Schülerinnen A und Schülerinnen C

04.02.2018 in Köln
- Vorrunde Schüler B 
- Kreisrangliste Mädchen und Schülerinnen B

 
WICHTIG:

Wir haben schon oft gehört, dass viele Kinder nicht zu den Ranglisten oder Meisterschaften kommen, weil sie Angst davor haben, nur 3 oder 4 Spiele zu haben und davon bei fast allen eh keine Chance auf einen Sieg haben.

Andere wiederum beklagen sich, dass viele Spiele bei Turnieren aufgrund zu unterschiedlichem Leistungsniveau keinen Nutzen bringen.

Wir haben uns daher bei den Vorranglisten der männlichen Schülerkonkurrenzen für ein neues Spielsystem entschieden, was für alle Teilnehmer viele Vorteile bringt:

Es ist bekannt als Schweizer System, es ist beim Schach schon lange etabliert und wird auch beim Tischtennis immer beliebter. Es funktioniert wie folgt:

  • Jeder Teilnehmer hat 7 Spiele (Ausnahme: Bei ungerader Teilnehmerzahl hat einer in jeder Runde frei).
  • Es gibt keine Gruppeneinteilung, die erste Runde wird wie bei der Vierschanzentournee ausgetragen (Höchst- gegen Niedrigstgesetzter, usw.)
  • in der 2. Runde spielen alle Sieger der ersten Runde gegeneinander, und auch alle Verlierer
  • in der 3. Runde spielen untereinander alle mit einer 2:0 Bilanz, diejenigen mit einer 1:1 Bilanz und die mit einer 0:2 Bilanz
    Hiervon gibt es immer kleine Ausnahmen: Falls z.B. 7 Spieler 2:0 haben, wird einer mit 1:1 oben zugelost.
  • dieses System wird so bis zur 7. Runde fortgesetzt, wobei es kein Spiel doppelt geben wird!
  • Gewonnen hat zum Schluss derjenige mit der besten Bilanz. Bei gleichen Bilanzen ist derjenige höher platziert, dessen Gegner mehr Spiele gewonnen haben (sog. Buchholzzahl).

Ihr werdet feststellen, dass es spätestens ab der 3. oder 4. Runde nur noch Spiele auf Augenhöhe gibt. Somit hat jeder Teilnehmer 4-5 Spiele gegen Spieler mit ähnlichem Spielniveau. Das Spielsystem garantiert auch, dass die besten 4 alle gegeneinander spielen. Dasselbe gilt natürlich auch für das andere Ende der Rangliste. D.h. das Turnier ist auch für diejenigen interessant, die sich keine Chancen auf ein Weiterkommen ausrechnen.

Nutzt die Chance und kommt mit so vielen Kindern wie möglich zu den Ranglisten. Euer Feedback zu diesem Austragungsmodus ist nach dem Turnier ausdrücklich erwünscht!

Bei den weiblichen Konkurrenzen spielen wir direkt die Endrangliste aus. Den Modus legen wir anhand der Teilnehmerzahlen fest. Ziel ist es (falls mind. 8 Teilnehmerinnen in der Klasse da sind), dass alle Teilnehmerinnen ca. 7 Spiele haben.

Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass die Veranstaltungen ca. 4,5 Stunden dauern werden, und jeder immer abwechselnd ein Spiel und ein Spiel Pause hat.

Viele Grüße und ein frohes neues Jahr wünschen Euch

Die Organisatoren der Kreisranglisten des Kreisjugendausschuss Köln-Erft

Klemens Brosch
Ingo Strahl
Sebastian Kabus
Heike Bley



Suche

WTTV-Partner